Verwendbarkeit von ApplePay in Neuss [Update vom 12. September 2019]

Erstellt von Markus Stenzel |

Wir befinden uns im Jahre 2019 n. Chr. Ganz Neuss ist von ApplePay erobert worden... Ganz Neuss? Nein! Ein von unbeugsamen Verweigerern bevölkertes Eckchen hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.

Läden in denen ApplePay zur Zeit nicht verwendbar ist:

  • EDEKA
  • KODI
  • Deutsche Post AG/DHL/Postbank
  • Café im Lukaskrankenhaus

Interessanterweise ist es gerade der Supermarkt EDEKA ("Wir lieben Lebensmittel"), der sich gewaltsam an die zahlungsmäßige Steinzeit klammert. Neben der Kasse ein Schild mit dem sinngemäßen Text: "EC-Kartenzahlungen erst ab 5 Euro" liefert das NFC-fähige Terminal der Firma Ingenico nur lapidar "Vorgang nicht möglich" aus. Netto am Hermannsplatz, welcher als Discounter zur EDEKA-Gruppe gehört, akzeptiert ApplePay seit Start am 11. Dezember 2019 problemlos.

Wozu EDEKA? Sie haben das beste Katzenfutter, Stiftung Warentest "sehr gut" und Testsieger beim letzten Naßfuttertest. Kitty bekommt halt jetzt den zweitplatzierten.

Auch nicht liquide, aber immerhin in wohlwollender Gesellschaft findet man sich bei KODI - dort funktioniert ApplePay trotz NFC-fähigem Kartenleser immer noch nicht, man versprach mir aber, sich um das Problem zu kümmern: "Das ist bestimmt nur falsch eingestellt" (Stand: Anfang Februar 2019). [UPDATE: Allerdings wurde mir bei meiner Nachfrage im August 2019 mitgeteilt, daß Apple weiterhin nicht akzeptiert würde. Immerhin ist diese Information nun "common knowledge" unter den Mitarbeiter*innen, die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen.]

Neuzugang September 2019: Gerade im Krankenhaus wäre ein sicheres Zahlungsmittel wünschenswert. Sehr oft kommt dort etwas weg. Man kann von kranken Personen einfach nicht verlangen, ebenso auf ihre Habseligkeiten zu achten wie dies einem Gesunden möglich wäre. Schade, daß die Cafeteria im Lukaskrankenhaus nur Bargeld akzeptiert. Schon aus hygienischen Gründen wäre es sinnvoller, auf Bargeld zu verzichten. Dort kommen allerdings nicht einmal die normalen "EC-Karten" zum Einsatz.

Apple Pay wurde nach einigem Hin- und Her in Deutschland erst am 11. Dezember 2018 eingeführt. Zu Beginn waren die folgenden Banken an Bord: American Express, Bunq, Comdirect, Deutsche Bank, Edenred, Fidor Bank und o2 Banking, Hanseatic Bank, N26, Unicredit Bank, VIMpay und Boon. Weitere Kreditinstitute sollen in Kürze folgen, darunter ING-DiBa, Deutsche Kreditbank, Consorsbank, Crosscard, Fleetmoney, Revolut, Sodexo und Viabuy. Inzwischen haben sich einige Banken, zumindest aber die Santander, von ApplePay ohne weitere Begründung verabschiedet. Nach alter Apple-Tradition gelangt keine Information nach draußen.

Das Tauziehen geht weiter...

Nachtrag 16. April 2019: Auch die Post, Theodor-Heuss-Platz 13, sieht sich außerstande Apple Pay anzubieten. Der Konzern, der sich gerne als Weltkonzern sieht, agiert rein national auf Postbank-Ebene. Daß ich mit DHL und der Post AG so meine Probleme haben, ist den Lesern sicher bekannt.

Bei mir gilt allerdings seit kurzer Zeit: Kein Apple Pay, kein Umsatz. Es ist einfach zu aufwendig, für einzelne Firmen Bargeld abzuholen, nur um € 7,49 bezahlen zu "dürfen".

Zurück
payment-systems-1169825_640.jpg
Payment System (Abb.: kalhh / Pixabay)